soziologie heute

Fachmagazin für Soziologie

ALBRECHT, Richard

Richard Albrecht

SUCH LINGE

Vom Kommistenprozeß zu Köln zu google.de. Sozialwissenschaftliche Recherchen zum langen, kurzen und neuen Jahrhundert

Shaker Verlag, Juli 2008

Euro 12,80

ISBN: 978-3-8322-7333-0

Richard Albrecht

DEMOSKOPIE ALS DEMAGOGIE

Kritisches aus den achtziger Jahren

(mit CD-ROM)

Shaker Verlag, Juli 2007

Euro 9,80

ISBN: 978-3-8322-6324-9

Richard Albrecht

HELDENTOD – kurze Texte aus langen Jahren

                                  HELDENTOD

             [Titelgraphik Wilma Ruth Albrecht]

http://www.shaker-media.de/de/content/bookshop/index.asp?ID=2&ISBN=978-3-86858-613-8

In diesem Buch sind unveröffentlichte literarische Kurztexte des Autors der Jahre 1980 bis 2010 erstgedruckt. Damit konnten sowohl früher geschriebene wie bereits veröffentlichte als auch längere Erzähltexte, Hörspiele und Theaterstücke hier nicht aufgenommen werden: Etwa die im Sammelband „Wir kommen. Literatur aus der Studentenbewegung“ (München: Damnitz, 1976) gedruckte Kurzerzählung Heidrun Schrader. Oder eine Reihe 1980 in Wochenendbeilagen der kurpfälzisch-badischen Regionalzeitungen Mannheimer Morgen und Badische Neueste Nachrichten gedruckte MiniKrimi, über deren gelegentlichen Vortrag Kritikermeinungen geteilt waren: einerseits wurde die „sehr auf Effekte bedachte Art“ des Autorenvortrags kritisiert (Die Rheinpfalz); andererseits wurden „knallharte Minikrimi“ ausgelobt, in denen „der Autor aus grotesken Überzeichnungen mit fast undurchschaubaren Raffinesse mitreißende Geschichten baut“ (Mannheimer Morgen). Oder die 1981 im Sammelband „Das Wunder des Fliegens“ (Frankfurt/Main: Röderberg, 1981) gedruckten novellischen Erzählungen Mutprobe und Manuel. Oder die in Sammelbänden publizierten Friedensreportagen Drei Mal Schloßhof Mannheim („Her mit dem Leben“, Oberhausen: Asso, 1980) und Let´s Go West („Rhein-Neckar-Lesebuch“, Karlsruhe: Fächer, 1983). Oder die in Zeitschriften (wie REVIER 1982 und einem neuen Hessischer Literaturbote 1986) erstgedruckten Satiren aus „unserer Welt von Morgen“ zur Entwicklung der Medienszene und des Organhandels in Deutschland. Oder die zuerst in politischkulturellen Zeitschriften wie liberal 1995 und Schweizer Monatshefte 1996/97 erschienene biographische Carl Zuckmayer-Erzählung Reise ohne Rückkehr. Und so wurden hier denn auch, leider schade, nicht wiederveröffentlicht die 1980 geschriebene lakonistische Kurzerzählung WEG GEFÄHRTEN (gesendet vom WDR 3 Radio 1998; gedruckt in „Leselust“; Köln: Dittrich, 1999), die in „Die Rheinpfalz“ 1982 veröffentlichte kafkaeske Traum-Deutung mit der ihr folgenden Kalendergeschichte Todesanzeige/n („Passagen“ 1998) und die im kürbiskern (1983), Zeitschrift für Literatur, Kritik, Klassenkampf, erstgedruckte kritischrealistisch-erfahrungsbezogene Erzählung LÄRMSCHUTZGUTACHTEN mit ihren Einblicken ins bundesdeutsche Arbeits- und Wirtschaftsleben und seine Konflikte.
Richard Albrechts Anfang der 1980er Jahre für Regionalzeitungen geschriebene MiniKrimi galten als „mitreißende
Geschichten aus grotesken Überzeichnungen mit fast undurchschaubaren Raffinessen“. In diesem Bändchen versucht der Autor in kurzen Texten aus langen Jahren (1980-2010) das Einfache, das literarisch so schwer zu machen ist – unterhaltsame Aufklärung und/als aufklärende Unterhaltung. Die Anthologie beginnt mit einer dokumentarischen Erzählung aus dem Mannheimer Winter(semester) 1968/69: Warmer Winter. Sie endet mit einer zweisprachig-fiktiven Montage eines Popmusikerleben: Brian´s Back. Auf den „deutschen Herbst“ 1977/78 und sein intellektuelles Umfeld spielt das erste Kapitel eines SozioKrimi an. Drei kurzgeschichtliche Grotesken zum einträglichen Männerbummsen, karrierefördernden Einölen und zu einem fiktiven Heldentod folgen ebenso wie Autobiographisches und Erlebtes, Ausgedachtes und Fiktives, Gereimtes und Ungereimtes zu Flirt, Altern, Rauchen und Männlichkeit. – Der Autor trägt seine Geschichten gern und gekonnt auf Lesungen und anderen öffentlichen Veranstaltungen vor.
Inhalt WARMER WINTER (2010) – VORSTANDSSITZUNG (1980) – MÄNNERBUMMSEN (1980)
– EINÖLER (1988) – HELDENTOD (1988) – BALLADE (1996) – FLIRTESSAY (1997) – ALTERN
(1998) – OHNE RAUCH (2002) – RICHTERND (2010) – BRIAN´S BACK (2010) – BIOBIBLIOGRAPHISCHES
(2010)

Advertisements

2 Kommentare»

[…] Letzte Buchveröffentlichung: HELDENTOD. Kurze Texte aus langen Jahren (Aachen: Shaker, 2011) -> https://soziologieheute.wordpress.com/2010/05/13/albrecht-richard/ Bio-Bibliographie -> http://wissenschaftsakademie.net Korrespondenzadresse -> […]


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: