soziologie heute

Fachmagazin für Soziologie

soziologie heute Dezemberausgabe 2015

SOZIOLOGIEHEUTE_DEZEMBERausgabe2015.indd erscheint in der 2. Dezemberwoche 2015

Werte Leserin, werter Leser,

Die Welt erscheint zersplittert, in der Bevölkerung wird Angst geschürt und die Europäische Union reagiert auf die zahlreichen Herausforderungen anstatt zu agieren. Mit dieser Ausgabe von soziologie heute möchten wir Ihnen Abstand bieten, Abstand von der Tagespolitik und Abstand von dem für diese Zeit üblichen Trubel. Wir wollen einen kleinen Beitrag dazu leisten, die großen Fragen der Gesellschaft und Gemeinschaft in Angriff zu nehmen. Dies ist die Aufgabe, der sich soziologie heute verschrieben hat.
Der Begriff „Versöhnung“ tritt uns in vielen Wissensdisziplinen entgegen. Egal, ob wir uns mit der Sozialpsychologie, Soziologie, Psychiatrie, Anthropologie, Konfliktforschung, Geschichte, Politikwissenschaft oder der Theologie beschäftigen – überall finden wir Gemeinsamkeiten und/oder Anknüpfungsmöglichkeiten. Bernhard Hofer versucht sich in seinem Beitrag der Thematik „Versöhnung“ im Hinblick auf kriegerische Auseinandersetzungen und ihre Folgen zu nähern und allfällige Bedingungen für Versöhnung aufzuzeigen.
Für Religionssoziologen ist das Wesentliche am Christentum die enorme kulturelle und zivilisatorische Bedeutung der heute rund zwei Milliarden Menschen zählenden christlichen Kirchen. Peter Stiegnitz widmet sich dieser aus dem Judentum entstehenden Religion von seiner Entstehung bis heute.
Mit einem Schulungsprogramm für Unternehmen verweist das Team vom Institut Kutschera auf messbare Effekte für eine bessere Zusammenarbeit und mehr Arbeitszufriedenheit.
In Anbetracht der Attentate von Paris zeigt Bernhard Martin auf, dass durch Stärkung der Sicherheit auf Kosten von Freiheiten vor allem ein Trend gestärkt wird: nämlich der Trend zur Kontrolle, zur Ausspähung und weiteren sicherheitspolizeilichen Maßnahmen, die dazu geeignet sind, den politischen Souverän in seinen individuell und kollektiv garantierten bürgerlichen Freiheiten und universalen Menschenrechten zu begrenzen.
Zahlreiche weitere Beiträge wie z. B. über den Militarisierungsindex, die Jugendsexualität oder die kürzlich stattgefundene Berlin-Demo runden das Dezemberheft ab.
Die Redaktion von soziologie heute wünscht Ihnen besinnliche Festtage und interessante Lesestunden.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s