soziologie heute

Fachmagazin für Soziologie

BERNSDORF, Wilhelm (Hrsg.)

Das „Wörterbuch der Soziologie“ von Wilhelm Bernsdorf (Hrsg.), einst erschienen im Ferdinand Enke Verlag, 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage (1969) ist ein Klassiker. Dieses Wörterbuch ist nicht mehr im Buchhandel käuflich, jedoch in Antiquariaten und oft zu einem günstigen Preis. Dieses Wörterbuch hat unzählige Soziologiestudenten während ihrer Ausbildung begleitet. Es entstand unter beratender Mitwirkung von, zum Beispiel, Theodor W. Adorno, Ralf Dahrendorf und Alphons Silbermann. Laut dem Vorwort zur zweiten Ausgabe enthält es um die 630 Begriffe, diese werden stets verständlich erklärt und sind durchaus weiterhin brauchbar. Es spiegelt die große Vielfältigkeit soziologischer Denkrichtungen jener Zeit wider und dieses Wörterbuch unterliegt keiner spezifischen Sichtweise. Die 630 Begriffe werden auf insgesamt 1317 Seiten erläutert, damit weist dieses Wörterbuch von allen Vieren den größten Seitenumfang auf. Interessant ist, dass bei den Begriffen zusätzlich, verwandte Wörter erwähnt und erläutert werden. Dies lässt die Seitenzahl ansteigen und für den Benutzer wird es noch interessanter.

Dieses Nachschlagewerk bietet vorne eine sechsseitige Liste mit der alphabetischen Aufzählung der Mitarbeiter und ihrer jeweiligen Beiträge an. Eine gute und unterstützende Arbeitshilfe sind die bei vielen Begriffen, am Ende ihrer Erklärung, mit einem Pfeil versehenden aufgeführten angrenzenden Wörter. Diese Querverweise können leicht im Wörterbuch aufgeschlagen werden. Es ist eine gelungene Vernetzung. Wie bei allen bisher vorgestellten Wörterbüchern erhält der Soziologie-Interessierte auch hier, am Ende des jeweiligen Begriffes oft Literaturhinweise. Diese Literatur spiegelt teilweise den damaligen aktuellen Stand der anglo-amerikanischen Soziologie wider. Dieses Wörterbuch ist weiterhin empfehlenswert und stellt eine gute Arbeitshilfe dar. Der Benutzer findet Begriffe und Hinweise welche in den obigen Werken nicht zu finden sind. Dieses Buch eignet sich bestens als Ergänzung zu den anderen Wörterbüchern.

Volker Wackerfuß (Februar 2016)

siehe auch: http://wp.me/pkXAM-2Ju

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s