soziologie heute

Fachmagazin für Soziologie

ENDRUWEIT, Günter/TROMMSDORFF, Gisela/BURZAN, Nicole (Hrsg.)

Das „Wörterbuch der Soziologie“ von Günter Endruweit, Gisela Trommsdorff, Nicole Burzan (Hrsg.), erschienen bei UTB UVK Verlagsgesellschaft, 3., völlig überarbeitete Auflage (2014) stellt ein  nützliches, lesenswertes und interessantes Buch dar. Dieses Werk hat einen Umfang von insgesamt 669 Seiten, das Wörterbuch von Karl-Heinz Hillmann kommt dagegen auf insgesamt 1017 Seiten. Das UVK-Nachschlagewerk ist anders aufgebaut. Laut der Verlagsangabe auf der Rückseite des Buches hat es ungefähr 300 Stichwörter. Diesen Stichwörtern ist ein eigener Beitrag gewidmet. Diese Stichwörter sind zusätzlich, zu Beginn des Buches auf drei Seiten alphabetisch mit Seitenzahl aufgelistet. Gleichzeitig gibt es am Ende des Buches ein Register und dieses 12 Seiten umfassende alphabetische Register führt viele Begriffe auf, die in den 300 Stichwort-Beiträgen zu finden sind. Diese Begriffe haben keinen eigenen Beitrag vorzuweisen, sind aber oft bei verschiedenen Stichwörtern auffindbar. Die Arbeit mit diesem ausführlichen Sachregister am Ende des Buches, ein ständiges Nachschlagen und Blättern, erlebe ich als mühsam. Dieses ständige Hin- und Herblättern für ein einzelnes soziologisches Wort widerspricht eigentlich dem Verständnis eines Wörterbuches.

Dieses Nachschlagewerk bietet dem Benutzer am Ende des jeweiligen Stichwortes ebenfalls oft weiterführende lesenswerte Literatur an. Am Schluss des Buches gibt es ein 11 Seiten umfassendes Autorenverzeichnis, unter anderem werden die jeweiligen Arbeitsgebiete angegeben. Von allen vier Wörterbüchern hat dieses das größte Format und ist zugleich das teuerste Werk. Der Inhalt des Buches belegt erneut, dass soziologisches Grundwissen in der heutigen Zeit unverzichtbar ist. Ein Buch, das die gewissenhafte Erstellung der Stichwörter widerspiegelt und immer wieder als eine Art Hinführung zu Fragestellungen der Soziologie verstanden werden kann. Dieses Buch stellt eine gute Ergänzung zu dem erstgenannten Wörterbuch des Kröner-Verlages von Karl-Heinz Hillmann dar.

Volker Wackerfuß (Februar 2016)

siehe auch: http://wp.me/pkXAM-2Ju

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s