soziologie heute

Fachmagazin für Soziologie

Archiv für Religion

Inhalte der Feberausgabe 2012

Inhalt Oktoberausgabe 2010

Inhalt Aprilausgabe 2010

Inhalt Dezemberausgabe 2009

Inhalt DezAusg2009

Inhalt DezAusg2009b

Laizismus

Dies ist eine weltanschauliche Richtung, welche radikal die Trennung von Kirche und Staat fordert.

Animismus

Unter Animismus versteht man den Glauben, dass die Dinge in unserer Welt  von aktiven, lebendigen Geistern beseelt sind.

Theismus

Hierunter versteht man den Glauben, wonach ein übernatürliches Wesen in das irdische Geschehen eingreift und es lenkt.

Religion

Der französische Klassiker der Soziologie, Emile Durkheim, beschreibt Religion als ein Ensemble von auf heilige Dinge bezogenen  Überzeugungen und Praktiken, welche die Individuen zu einer moralischen Gemeinschaft verbinden.
Andere Soziologen bezeichnen die Religion als ein soziales System, welches vordringlich damit befasst ist, den Menschen Hoffnung auf künftigen Lohn zu machen und sie dadurch für Dinge zu entschädigen, welche sie in ihrem diesseitigen Leben ersehnen, jedoch nicht erlangen. Als Grundlage dieser Hoffnung fungiert der Glaube an ein höheres Wesen, an übernatürliche Kräfte oder heilige Orte.

Fundamentalismus

Eine Glaubensform, welche zur Rückkehr zu den religiösen Wurzeln (Fundamenten) auffordert. Nach Ansicht der Fundamentalisten sind in den modernen Gesellschaften  die religiösen Lehren und Prinzipien ausgehöhlt worden und es bedarf einer Neubesinnung/Rückbesinnung.

Inhalt Heft 7 Oktober 2009

SOZIOLOGIEHEUTE_Oktoberausgabe2009.indd

 

SOZIOLOGIEHEUTE_Oktoberausgabe2009.indd

%d Bloggern gefällt das: